Der Bewerb

Mit über 15.000 Teilnehmern ist der Landesfeuerwehrleistungsbewerb jährlich das Bewerbs-Highlight jeder Feuerwehr aus Niederösterreich, der einerseits zur sportlichen Ertüchtigung, andererseits zur Übung und Festigung von in der Feuerwehr üblichen Handgriffen dient.

Ebenfalls findet auch der NÖ Fire-Cup statt, bei dem sich unter großem medialen Interesse die besten Gruppen Niederösterreichs messen und in beeindruckender Weise viele Zuschauer aus ganz Niederösterreich faszinieren.

Ein Bewerb bei dem es um jede Sekunde geht!

Der Landesfeuerwehrleistungsbewerb oder auch der Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze bzw. Silber findet einmal jährlich statt. Die Bewerbsgruppen messen sich in zwei Disziplinen um den Landessieg bzw. den Einzug in den Firecup.

Wer veranstaltet?

Die Feuerwehren der beiden Gemeinden Sieghartskirchen und Judenau-Baumgarten treten gemeinsam als Veranstalter des Landesfeuerwehrleistungsbewerbes 2020 auf.
9.700 Einwohner wohnen im Gebiet der Gemeinden, die sich südlich der Stadt Tulln an der Donau – am Südrand des Tullnerfelds – befinden und sich über knapp 75 km² erstrecken. Die
Gemeinden sind in 29 Katastral-gemeinden unterteilt und 12 Feuerwehren mit 754 Mitgliedern befinden sich darin.

Zahlen und Fakten

  • 1.645 Feuerwehren aus 573 Gemeinden in NÖ stellen zumindest eine oder mehrere Bewerbsgruppen am Landeswettbewerb.
  • Mit Informationen, Aussendungen und Einladungen zu diesem Ereignis erreichen wir im gesamten Bundesland über 98.000 ehrenamtliche Mitglieder und deren Familien.
  • Regionale sowie überörtliche Medien berichten über den Bewerb und die Leistungen der Teilnehmer.

Leistungen abseits des Einsatzes

Es ist ein Event der Superlative und zieht über 15.000 Teilnehmer und Besucher in seinen Bann – die Rede ist vom NÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerb. Ein Mal im Jahr steigt dieses Großevent des NÖ Landesfeuerwehrverbandes. An den beiden Bewerbstagen im Juli pilgern hunderte Feuerwehren aus ganz Niederösterreich an den jeweiligen Austragungsort, um sich dort im sportlichen Wettkampf zu messen.

Warum der Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber so viele Feuerwehrmitglieder begeistert, ist schnell erklärt: man will im Löschangriff und Staffellauf zeigen, was man kann. In der Disziplin Löschangriff zählen Genauigkeit und Schnelligkeit – jeder Handgriff muss sitzen. Beim Staffellauf hingegen heißt es Balance bewahren und rennen was das Zeug hält. Nur wenn man in beiden Disziplinen sein Bestes gibt, kann man ganz vorne mitmischen und an der Königsdisziplin – dem Firecup – teilnehmen.

Der idealisierte Löschangriff als Grundlage

Beim Löschangriff heißt es genau arbeiten und die A-Saugschläuche in Windeseile zu kuppeln. Ist dies geschafft, wird angegriffen: Mehrere C-Löschleitungen werden ausgezogen – schön langsam nimmt die Angriffsleitung Gestalt an. An vorderster Front führen zwei Feuerwehrmitglieder das Strahlrohr. Erst wenn der Befehl „Wasser marsch“ ertönt, wird die Zeit gestoppt. Die Besten der Besten schaffen den Löschangriff in rund 30 Sekunden – und das fehlerfrei.

Um solche Höchstleistungen zu erzielen, bereiten sich die Champions der NÖ Feuerwehren bereits Monate vor dem Bewerb intensiv auf die Herausforderung vor. Jeder Handgriff, jeder Schritt muss perfekt passen. Und da es sich um einen Teambewerb handelt, wird dem Zusammenspiel der einzelnen Mitglieder höchste Aufmerksamkeit geschenkt. Denn: Nur gemeinsam ist man stark.

Fotos: NÖ LFK, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit


Wir danken den folgenden Partnern für ihre Unterstützung:

sowie allen weiteren Sponsoren!